Zünggälä-Huu   und   Seefax

Ganz besondere Anerkennung verdienen die Mitglieder der früheren Negusgesellschaft, dass sie die beiden Fasnachtsfiguren, den Zünggälä-Huu und den Seefax schufen, die seit 1954 bis heute bei allen Fasnachtsanlässen dabei sind. Diese beiden Figuren sind die Symbolfiguren der Seebanischen Rott, wie dies der Blätz den Schwyzern ist. Die Holzmasken dieser beiden Figuren sind nach dem Steiner Talibasch und Välädi die ältesten im Talkessel! Älter noch als Strudeli und Strätteli aus Brunnen.

Zünggele-Huu

Die Legende besagt dass hoch oben am Seebner Hausberg, dem Urmiberg im Gebiet der Zünggälä-Flue ein vogelartiges Wesen mit braunem Federkleid lebte, der Zünggälä-Huu. Dies Wesen machte den Seebner-Bauern arg das Leben schwer in dem immerwieder Lämmer und Gitzi riss und so di e Seebner Bevölkerung immer wieder in Angst und Schrecken versetzte.

 Seefax

Der Zünggälä-Huu nicht das einzige Wesen dass in Seewen sein Unwesen trieb. Immer wenn beim Bade im Lauerzersee ein Kind ertrank war dies das Werk des Seefax. Der Seefax ist von grüner und vor allem grosser Erscheinung, er trägt wie Poseidon einen Drei-Zack.