Geschichte

Seewen war im Jahre 1936: Bei der Vereinsgründung ein bescheidenes Dörfchen mit kaum 1000 Einwohnern. Ein paar Bauern, Handwerker, Lädeler, Beizer, Zeughäusler, Bähnler, Pöstler, Fabrikarbeiter samt den dazugehörenden (noch nicht selbstverwirklichten) ? Hausfrauen und (überaus braven) Kindern. Es hatte ganze 5 Tante Emma-Läden, 3 Metzgereien, 2 Bäckereien und 11 Wirtshäuser: Schwyzerhof, Rössli, Mythenblick, Bahnhöfli, Gotthard, Rosengarten, Bauernhof, Löwen, Schäfli, Kreuz und Seehof. Damals hatten nur wenige die 48-Stundenwoche, der freie Samstag war noch unbekannt, auch die Büros hatten am Samstag und die Post und die Läden gar am Sonntag geöffnet. Für die Bewohner standen 6 Vereine zur Verfügung: Schützenverein, Feldmusik, Kirchenchor, Samariterverein, Feuerwehr und der Einwohnerverein.

Dafür war bester Zusammenhalt im Dorf. Alles war froh, wenn ein paar führende Männer etwas ausheckten, das zeigen konnte, dass auch die Seebner, die jahraus, jahrein im Schatten des "mächtigen" Schwyz stehen, etwas Eigenes vorzuzeigen haben. Und sei es auch nur ein Stück selbst gebastelte Fasnacht. Es brauchte keine grosse Organisation, kaum etwas Schriftliches. Jeder kannte jeden, seine Vorzüge und seine Schwächen. "Du machst das und Du machst jenes, zeig was Du kannst." Jeder war bereit. Halbe Nächte durch wurde gearbeitet, warum auch nicht, alle freuten sich als es schliesslich klappte.

1936

Gründung der Negusgesellschaft 

1950

Umbenennung in Fasnachtsgesellschft 

1961

Neugründung der NEGUS-GESELLSCHAFT ADDIS-A-SEEBA.
Genehmigung der ersten Statuten.

1969

Erster Staatsempfang unter
Negus Negesti XV. Paul Kistler

1976

40 Jahre NEGUS-GESELLSCHAFT ADDIS-A-SEEBA,
Staatsempfang durch Negus Negesti XIX.,
Fredi Hüppin 

1986

50 Jahre NEGUS-GESELLSCHAFT ADDIS-A-SEEBA,
Staatsempfang unter Negus Negesti XXIII.,
Erich Gramlich 

1996

60 Jahre NEGUS-GESELLSCHAFT ADDIS-A-SEEBA,
Staatsempfang unter Negus Negesti XXVIII.,
Alfred Neff 

2001

Neuorganisation des Ras Kollegiums und Genehmigung der neuen Neguanischen Reichsverfassung (Statuten) 

Zum ersten Mal zieht die Abendrott am Samstagabend, vor dem Staats-feiertag durch Addis-a-Seeba.
Ins Leben gerufen hat die Abendrott der damalige Ras Rottwas,
Hugo die Galle.

2012

An der Reichsversammlung wird ein neuer Kaiser gewählt. Es ist Stephan von der Linden, der als Kaiser Negus Negesti, XXXVI. gewählt wird.
Die Negusgesellschaft nimmt am Jubiläum zum 75jährigen Bestehen der Fasnachtsgesellschaft Steinen teil. Eine Delegation des Ras Rollegiums weilt an drei Tagen in Neuss (D). Der Besuch erfolgte auf die Einladung der "Blauen Funken". Nach 1986 und 1998 ist dies der dritte Besuch bei den Fasnachtsfreunden am Rhein. Der Staatsfeiertag wird bei bestem "Kaiser"-Wetter durchgeführt. 


Am 10.11.2012 wird die schon seit längerem bestehende „IG Seebner-Nüssler“ in einen rechtsgültigen Verein mit dem Namen „Nüssler-Rott Seewen“ überführt. Als erster Präsident wird Antonio De Rosa gewählt. 

2007

Die neu hergestellten "Gwändli" von Seefax und Zünggälä-Huu sind zum erstenmal in der Rott unterwegs.
Die Holzmasken wurden durch Ras Rottwas Hugo die Galle geschnitzt. 

2014

An der Reichsversammlung vom 11.01.2014, wird Roman der Vorturner zum Kaiser Negus Negesti XXXVII. ernannt und der Negusball wird zum dritten Mal seit der Wiedereinführung im Jahr 2012 durchgeführt. 


Der noch junge Verein, Nüssler-Rott Seewen, organisiert zum ersten Mal das „Maskeraden-Laufen“ in Seewen selbst und arbeitet eng mit der Negusgesellschaft zusammen. Als erster Maschgradävater führt Andy Häne die Rott durch Seewen. Das nötige Fachwissen hat Andy Häne in der Negusgesellschaft erworben, wo er als Ras h.c. Rottwas, Andy der Mohrhahn, an der Reichs-versammlung 2013 die Ehrenmitgliedschaft erreicht hat.

2010

Die Abendrott macht bereits zum zehnten Mal die Runde durch das Dorf. Unter der Führung von Ras Rottwas, Andy der Mohrhahn, sind regelmässig in der Abendrott 60(!) und mehr Maskeraden zusammen. Zum 10-jährigen Jubiläum ziehen neben der Seebner-Rott auch Rotten aus Schwyz, Ibach und Steinen durch das Dorf. Kurz vor Mitternacht treffen sich alle Rotten gemeinsam auf dem Seerütiplatz zum gemeinsamen ausnüsseln. 

2016

An der Reichsversammlung vom 09.01.2016, wird Paul der Hirnibick, zum Kaiser Negus Negesti XXXVIII. durch das Volk gewählt. Anstatt dem Negusball, führt das Ras-Kollegium
an der "Abigrott" (Samstag vor dem Staatsfeiertag), im Untergeschoss des Restaurant Bauernhof, die Negus-Bar. Die Fasnacht 2016 ist fast die kürzeste mögliche Fasnacht
und endet bereits am 09.02.2016 mit dem Staatsfeiertag. 

2011

75 Jahre NEGUS-GESELLSCHAFT ADDIS-A-SEEBA

Unter dem Kaiser Negus Negesti XXXV., Beny der Notorische, feiert der Verein sein 75jähriges Bestehen. Am Jubiläumsanlass vom 19.02.2011 wird nicht wie früher üblich, ein Umzug durchgeführt, sonder das Jubiläum wird mit einem Staatsempfang am Nachmittag in der Turnhalle Krummfeld würdig gefeiert. Am Abend des gleichen Tages wird in der MZH Seerüti nach längerem Unterbruch wieder ein Maskenball durch die Negusgesellschaft durchgeführt. Zugleich findet in der Turnhalle Krummfeld eine Gugger-Party statt, organisiert durch die "Notenwürger" und "Urmischlegel". In den Schankhäuser von Addis-a-Seeba unterhalten verschiedene Gruppen deren Gäste, mit Schnitzelbänken, Fasnachts-Gesängen oder musikalischer Darbietungen. Eine Gruppe von 25 Personen der "Blauen Funken", Neuss (D) nimmt am Jubiläum in Addis-a-Seeba teil. 

2018

Durch das Volk von Addis-a-Seeba wird Daniele der Kaltgepresste zum Kaiser Negus Negesti XXXIX. gewählt. Neuer Kanzler wird Sascha vom Muotadorf und Matthias der Euphonierte wird Schreibwas. Als Fahrwas II wird der bisherige Küsswas Walter der Kolbenfresser ernennt. Am gleichen Abend erhält der Altherrscher Roman der Vorturner (NN XXXVII., 2014-2016) die Erehnmitgliedschaft.